Vorbild des Monats – Rahab

Serie Frauen der Bibel, Tipp des Monats

Vorbild des Monats

 

Rahab

Josua 2

 

Die Frau, die ich für diesen Monat aus der Bibel ausgesucht habe, ist nicht nur eine Heidin, sondern auch eine Prostituierte. Trotzdem können wir von ihr eine unglaublich wichtige Lektion lernen.

Rahab lebt in Jericho, einem Stadtstaat im alten Kanaan. Die Stadt ist mit hohen Mauern befestigt, der König herrscht über eine einflussreiche und mächtige Stadt am Jordan.

Rahab ist eine Prostituierte, aber es wird nicht näher beschrieben, ob ihr Haus, das an der Stadtmauer liegt, eine Herberge war oder ein Bordell.

Seit einiger Zeit wird in Jericho berichtet, dass ein großes Volk aus dem Süden im Anmarsch ist. Das Gerücht ist, dass es vor langer Zeit aus Ägypten ausgezogen ist und dabei erstaunliche Dinge passiert sind: Der Gott des Volkes hat das Wasser des Schilfmeeres vor ihnen ausgetrocknet, so dass es trockenen Fußes hindurchkam!

Und neue besorgniserregende Berichte kommen von jenseits des großes Stromes Jordan: Dieses Volk Israel mit diesem mächtigen Gott hat beide Könige der Amoriter, Sihon und Og, getötet und an den Bewohnern des Landes den Bann vollstreckt. Und jetzt steht dieses Volk vor dem Jordan und wird vielleicht sein Auge auf das reiche Jericho werfen!

Rahab ist besorgt. Sie ist außerdem aufgeregt! Dieser mächtige Gott tut große Wunder! Die militärische Überlegenheit und große Stärke dieses Volkes zeigen, dass ihr Gott sehr mächtig ist und sie beschützt.

Rahab begreift, dass, sollte es hart auf hart kommen, Jericho nicht standhalten wird. Rahab weiß, dass dieser Gott das Land in Besitz nehmen wird. Denn er ist nicht ein lokaler Gott wie ihre eigenen, gebunden an einen Ort, sondern er ist Gott oben im Himmel und unten auf der Erde und wer ihm vertraut, steht unter seinem Schutz.

Als zwei fremde Männer bei ihr übernachten wollen, nimmt sie sie auf und erkennt, dass sie zu diesem Volk gehören. Sie versteckt sie auf ihrem Dach und belügt die Soldaten des Königs. Sie macht einen Deal mit den Kundschaftern und legt ihr Leben und das ihrer Familie in die Hand Israels und seines Gottes.

Anstatt ihrem König zu gehorchen und die Männer zu verrraten, macht sie sich abhängig vom Gott Israels und seiner Gnade. Anstatt aktiv zu handeln und sich selbst zu retten, vertraut sie Gott und wartet darauf, von ihm gerettet zu werden. Die karmesinrote Schnur, die sie als Zeichen für Israel ins Fenster hängt, erinnert Rahab jeden Tag daran, was sie getan hat und warum sie es getan hat: Sie hat ihr Vertrauen auf den Gott Israels gesetzt, der mächtig ist, sie zu erlösen.

Während ihre Nachbarn und ganz Jericho in Panik verfällt, bleibt Rahab ruhig, denn sie weiß, dass ihr Leben sicher in der Hand Gottes ist.

 

Sei wie Rahab.

Mache dich abhängig von Gott, der derselbe gestern, heute und in Ewigkeit ist. Vertraue auf ihn und warte auf seine Hilfe, sie wird kommen. Vielleicht nicht wie du es erwartest und wann du es erwartest. Aber Gott lässt dich nicht im Stich. Er möchte, dass du dich abhängig von ihm machst. Er möchte, dass du alles von ihm erwartest, dass du nicht auf deine eigene Stärke vertraust, sondern ganz auf seine, damit du ihn preisen kannst und seine Herrlichkeit immer mehr erkennst.

 

“Eine Frau, die den Herrn fürchtet, hat keine Angst vor der Zukunft. Sie vertraut auf Gottes Herrschaft.”

Nancy DeMoss Wolgemuth

 

Weil Rahab alles auf eine Karte setzt, war sie für die beiden israelitischen Männer und ihre eigene Familie ein Zeugnis. Dank ihres Vertrauens in Gott überlebten die Kundschafter die Verfolgung in Jericho. Dank ihres Vertrauens in Gott überlebte Rahab und ihre ganze Familie die Zerstörung Jerichos.

Vertrauen in Gott hat Auswirkungen in unserem Leben und auch im Leben von anderen Menschen. Vielleicht sehen wir das nicht immer. Vielleicht ist es auch so sichtbar wie in Rahabs Leben. Vertrauen in Gott ist niemals umsonst.

Hab keine Angst davor, dich von Gott abhängig zu machen. Du hast es schon getan, als du dich dafür entschieden hast, auf Jesu Opfer am Kreuz zu vertrauen und dein Heil in Gottes Vergebung zu suchen.

Übe immer wieder in den kleinen Dingen des Alltags, dich daran zu erinnern, dass Vertrauen eine große Belohnung hat und dass Gott sich am meisten freut, wenn wir ihm Dinge zutrauen und uns von ihm abhängig machen zum Zeugnis für andere und zum Lob seiner Herrlichkeit.

 

Glauben bedeutet, sich von Gott abhängig zu machen.

 

2 Kommentare zu “Vorbild des Monats – Rahab”

  1. Ruth

    Vielleicht macht es dir Spaß, auch meine Nacherzählung der Geschichte mal zu lesen https://geteilt.wordpress.com/2013/03/24/die-hure/ . Tatsächlich erscheint sie ja in der Abstammungslinie unseres Herrn!

  2. fraufriede

    Liebe Ruth, deine Nacherzählung gefällt mir sehr gut! Ja, Gott hat Rahab wirklich sehr gesegnet für ihr Vertrauen! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar