Serie Gott ist…

Glauben

Serie Gott ist…

…Licht

 

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, dass Gott Licht ist? Diese wunderbare Eigenschaft Gottes ist nicht so vordergründig und doch existenziell. Oft lesen wir in der Bibel von Licht und Finsternis, von hell und dunkel, aber dass Gott der Ursprung ist, vergesse ich zumindest meistens.

Deshalb will ich hier mal näher darauf eingehen. Die Bibelstelle, die das ausdrücklich sagt, steht im ersten Brief des Johannes:

 

Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen, dass Gott Licht ist und in ihm gar keine Finsternis ist.

1. Johannes 1,5

 

Gleich das erste, was Gott am ersten Schöpfungstag nach Himmel und Erde erschafft, ist das Licht. Er sieht, dass es gut ist und scheidet es von der Finsternis. Das heißt, das erste, was in der neuen Schöpfung sein Wesen widerspiegelt, ist das Licht.

Die Erde ist zu dem Zeitpunkt noch wüst und leer, es gibt keine Ordnung, nur der Geist Gottes schwebt über den Wassern. Gott nennt das Licht Tag und setzt damit den festen Unterschied zwischen Tag und Nacht fest, zwischen Licht und Finsternis.

Seitdem ist diese fundamentale Tatsache ein grundlegender Bestandteil unseres Lebens. Weil Gott Licht ist, hat er uns auch zu Lichtwesen gemacht – wir leben am Tag und schlafen in der Nacht. Wir können bei Licht sehen, aber bei Dunkelheit nicht. Wir brauchen Lichtquellen, um bei Nacht sehen zu können. DIe Sonne, die das Licht für die Erde gibt, ist zugleich eine der Energiequellen unseres Körpers und der Natur.

Wichtig hier zu beachten ist:

Gott ist nicht wie das Licht. Er IST Licht. Er ist reines heiliges Licht, aber nicht DAS Licht. Er ist Licht, das nicht irdisches Licht ist, sondern das irdische ist nur eine Veranschaulichung und dazu geschaffen, damit wir sein Wesen erkennen und besser verstehen.

Die Sonne ist da ein gutes Beispiel. Wir verbinden dank der Sonne Licht auch immer mit Wärme, Wachstum, Leben, aber so hell und warm sie ist, ist sie doch nichts im Vergleich zu Gottes Herrlichkeit.

In der Bibel positioniert sich Gott ganz klar: Licht ist seit den Zeiten des Alten Testaments positiv besetzt.

Besonders David hat das in vielen Psalmen ausgedrückt, zum Beispiel in Psalm 27:

 

Von David. Der Herr ist mein Licht und mein Heil, vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft, vor wem sollte mir grauen?

Psalm 27,1

 

Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht.

Psalm 36,10

 

Du hast unsere Missetaten vor dich hingestellt, unser geheimstes Tun in das Licht deines Angesichts.

Psalm 90,8

 

Lobe den Herrn, meine Seele! Herr, mein Gott, du bist sehr groß; mit Pracht und Majestät bist du bekleidet, du, der sich in Licht hüllt wie in ein Gewand, der den Himmel ausspannt wie eine Zeltbahn.

Psalm 104,1-2

 

Serie Gott ist Licht

 

Auch Gottes Wort ist Licht, da es von ihm ausgegangen ist:

 

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.

Psalm 119,105

 

Im Neuen Testament finden wir den Gegensatz von Licht und Finsternis auch wieder. Jesus sagt von sich selbst:

 

Nun redete Jesus wieder zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 8,12

 

Das Evangelium, die gute Botschaft von der Erlösung von den Sünden durch den stellvertretenden Tod Jesu, wird als Licht bezeichnet:

 

Aber da mir [Paulus] Hilfe von Gott zuteil wurde, so stehe ich fest bis zu diesem Tag und lege Zeugnis ab vor Kleinen und Großen und lehre nichts anderes, als was die Propheten und Mose gesagt haben, daß es geschehen werde: Nämlich, dass der Christus leiden müsse und dass er als der Erstling aus der Auferstehung der Toten Licht verkündigen werde dem Volk und auch den Heiden.

Apostelgeschichte 26,23

 

so dass ihnen [den Ungläubigen] das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus nicht aufleuchtet, welcher Gottes Ebenbild ist

2. Korinther 4,4

 

Gott wird als Vater der Lichter bezeichnet:

 

Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel.

Jakobus 1,17

 

Und auch wir als Gläubige haben Anteil am Licht Gottes:

 

Denn ihr wart einst Finsternis, jetzt aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts!

Epheser 5,8

 

In dieser dunklen Jahreszeit zünde ich sehr gerne Kerzen an und die Straßen sind voller Lichterketten. Deshalb ist es vielleicht jetzt in der Advents- und Weihnachtszeit etwas, das wir besonders nachvollziehen können: Gott wurde Mensch, um den Menschen in der Finsternis als Licht zu scheinen und sie zum Licht der Wahrheit zu führen.

Wir als Nachfolger Jesu sollen auch unser Licht scheinen lassen und als Kinder des Lichts so leben, dass wir auf Gott hinweisen. Nicht unser Licht unter den Scheffel stellen, sondern in Anbetung und Weisheit unser Leben führen, damit viele den menschgewordenen Gott erkennen können.

Deshalb lasst uns die Weihnachtszeit in dem Bewusstsein feiern und leben, dass Gott, der Licht ist, Mensch wurde, damit wir das Licht des Lebens haben und an seiner Herrlichkeit teilhaben können!

 

Serie Gott ist Licht

 

3 Kommentare zu “Serie Gott ist…”

  1. Sarah- Christian Flower

    Liebe Friede,

    ein sehr schöner, erhellender Post. Danke 🙂

    Möge das Licht Gottes auch deine nächsten Tage erhellen. Spirituell, im Glauben und die jahreszeitenmäßige Dunkelheit des Winters. Das Schlimmste haben wir ja jetzt geschafft: Die Tage werden wieder länger 😉

    Liebe Grüße
    Sarah

  2. fraufriede

    Hallo Sarah, ich freu mich dass er dir gefällt! 🙂 Ich bin auch so dankbar, dass es wieder heller wird. Hab gesegnete Weihnachten mit Ruhe und Zeit zum Entspannen!
    Liebe Grüße!

  3. Sarah- Christian Flower

    Danke für die guten Wünsche. Ich wünsche dir auch ein frohes, helles und gesegnetes Weihnachtsfest!

Hinterlasse einen Kommentar