DIY Adventsbrett

DIY

DIY Adventsbrett

 

Nächste Woche ist 1. Advent und wenn ihr keine Lust auf einen Adventskranz habt, dann schaut euch diese tolle Alternative dazu an! (Als Single mit einem eigenen Haushalt hat man ja die Freiheit, das zu machen, was man mag 😉 )

Statt eines Adventskranzes kann man auch ein Adventsbrett hinstellen. Für die meisten vielleicht nicht so traditionell, dafür aber ziemlich stylish (wie ich finde) und individuell gestaltbar.

Plus der Vorteil: Wenn die Zweige trocken werden und anfangen zu kasseln: einfach austauschen! 🙂

Schnell und günstig: entweder ein altes Brett nehmen oder eins kaufen (meins hat bei NanuNana nur 2,50€ gekostet), die Zweige im Wald, Garten oder Park schneiden und die Deko entweder selbst basteln (z.B. aus rotem Geschenkband Schleifen binden) oder kaufen (z.B. in der Drogerie).

Noch ein Vorteil: Die Deko (wie in meinem Beispiel unten) kann man kurz vor Weihnachten verwenden, um verschiedene Weihnachtsgeschenke zu verschönern oder an den Weihnachtsbaum zu hängen.

 

Was ihr braucht:

  • ein Brett aus Holz (weils einfach schöner ist)
  • Kerzenuntersetzer (für die Sicherheit)
  • vier rote Kerzen (oder andersfarbig, je nach Geschmack)
  • Tannenzweige / Kiefernzweige
  • Deko (z.B. Stoffherzchen, Glaskugeln, Tannenzapfen u.ä.)

 

Wie es geht:

 

DIY Adventsbrett

 

adventsbrett01

 

adventsbrett02

 

adventsbrett03

 

adventsbrett04

 

adventsbrett05

 

Schon fertig. 🙂

Wie sieht euer Adventskranz oder Adventsbrett aus?

 

4 Kommentare zu “DIY Adventsbrett”

  1. Anne A.

    Sehr süß!! Und wieder mal so schön einfach, den würde ich mir auch gern hinstellen. 🙂
    Ich hab gerade mal improvisiert. Wir sind noch am Überlegen, uns einen Weihnachtsbaum (das 1. Mal) anzuschaffen, da möchte ich beim Rest minimalistisch sein. Ich habe eine silberne runde Platte, auf die habe ich eine weihnachtliche Serviette gelegt und darauf vier Glasschälchen, gefüllt mit silbernem Granulat im Viereck angeordnet. (Die Schälchen + Granulat sind noch von unserer Hochzeit^^) Und in den Schälchen sind nur einfache Teelichter. In die Mitte habe ich noch eine größere grüne Kerze gestellt. Ha. 😀 Da kommen jetzt noch iwann Tannengrün und vlt kleine Kugeln dazu (hab ich vom letzten Jahr noch viele, ich finde die total süß!) und fertig ist der Advents”kreis”. 😀 Inspiriert durch deine Idee, nur mit dem, was ich halt grade da hatte. Der 1. Advent kommt schon wieder so schnell, ich glaube ich hätte gar nicht an ‘nen Kranz gedacht. LG!

  2. fraufriede

    Danke! 🙂 ja, bei mir muss es immer so einfach wie möglich sein. 😉
    Oh einen Weihnachtsbaum! Das ist toll! Bei mir wirds wohl nur ein Weihnachtsstrauß aus Kiefernzweigen werden. Aber das ist auch gut.
    Der Advents’kreis’ hört sich super an! Minimalistisch und klassisch. 🙂 Manchmal kann man mit dem, was man schon da hat, die besten Sachen machen! Ich liebe kleine Kugeln auch, Kugeln allgemein, vor allem welche aus Glas.
    Eine schöne Woche dir!

  3. Sarah -christian flower

    Hallo Friede,

    obwohl ich die Idee mit dem Adventsbrett echt sehr schön finde und mir eigentlich auch ein solches gestalten wollte, habe ich es leider noch nicht geschafft. Aber noch habe ich ja ein bisschen Zeit.

    Ich habe in meinem Post über eine “besinnliche Adventszeit!?!” http://christianflower.tumblr.com/post/154328891472/besinnliche-adventszeit
    auf dein DIY Adventsbrett verlinkt. Ich hoffe das ist in deinem Sinne und es gefällt dir.

    Liebe Grüße
    Sarah

  4. fraufriede

    Liebe Sarah,
    mach dir keinen Stress, wenn du das mit dem Brett nicht geschafft hast, du kannst ja auch ein Weihnachtsbrett dekorieren! Oder einen Weihnachtsteller, wie Anne von anny-thing.de zum Beispiel! Nimm einfach das, was du grade da hast und dekoriere es so, wie es dir gefällt. Meine DIY-Idee sollte da nur eine Anregung sein. Ich freu mich jedenfalls sehr, dass du mich verlinkt hast, hab vielen Dank! 🙂

Hinterlasse einen Kommentar