Wie bin ich? Sich selbst besser kennenlernen

Blog

Wie bin ich? Sich selbst besser kennenlernen

 

Als Teenager hatte ich große Probleme damit, herauszufinden, wer ich war, was ich gut konnte und wo meine Gaben lagen. Wo immer sich die Gelegenheit ergab, nutzte ich die Möglichkeit, Gabentests, Persönlichkeitstests und sonstige Fragen über mich selbst auszufüllen. Erst in den letzten Jahren habe ich immer mehr über mich selbst erfahren und besonders dieser Test, den ich euch heute vorstellen möchte, hat mir dabei geholfen.

Dabei will ich betonen, dass man durch einen einzelnen Test zwar schon einiges über sich erfahren kann, das Wichtigste über sich lernt man aber trotzdem nur in Interaktion mit Gott und seinen Mitmenschen.

 

Persönlichkeitstest

Heute möchte ich euch einen Persönlichkeitstest vorstellen, der mich selber sehr bereichert hat. Ich habe den Test vor ungefähr zwei Jahren kennengelernt und er hat mir die Augen geöffnet und ein tieferes Verständnis dafür gegeben, wie ich bin und wie ich ticke.

Die Seite 16personalitites.com hat die ursprüngliche Theorie von Myers und Briggs weiterentwickelt und die Fünf Persönlichkeitsaspekte Verstand, Energie, Natur, Taktiken und Identität mit hinzugezogen. Die Seite gibt eine sehr gute Einführung in das Thema und erläutert ausführlich, wie ihr Persönlichkeitstest aufgebaut ist.

Der Test besteht aus 60 Fragen, ist also relativ umfangreich und genau. Es werden Fragen gestellt zu den vier Gruppen, die ich weiter unten noch ein bisschen genauer beschreiben werde.

Durch den Test weiß ich seitdem sehr viel besser, wie ich bin. Nachdem ich mein Ergebnis hatte, ging mir innerlich ein Licht auf, dass es ok ist, wie ich bin, dass ich mich nicht ständig für meine Persönlichkeit und dafür, wie ich gestrickt bin, entschuldigen oder schlecht fühlen muss.

Ich weiß nun mehr, wo meine Stärken und meine Schwächen liegen, was ich gut kann und wo ich an mir arbeiten muss. Ich habe viel mehr Verständnis für andere Menschen, dafür, dass sie einfach so sind wie sie sind.

Wenn ihr mehr über euch selbst erfahren wollt (oder einfach gerne Persönlichkeitstests macht 🙂 ), dann ich euch diesen Test sehr empfehlen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass der Test ziemlich genau ist.

Ich halte diesen Test für eine wertvolle Ressource, nicht nur für einen selbst zur persönlichen Bereicherung, sondern auch für Eheleute, Teams, Mitarbeiter, Familien und andere Gruppen.

Ich denke, der Test hilft, ein ganz gutes Bild von sich zu bekommen, aber wie man damit umgeht, muss man für sich selbst entscheiden, und auch, wie man sein möchte und ob man da stehenbleiben will, wo man ist.

Deshalb: Sei neugierig auf dich selber, sei bereit, Neues über dich zu lernen und lass dich nicht in Formen zwängen!

 

Aufbau

Es gibt also vier Paare, die aus Gegensätzen bestehen. Sie bilden jeweils das andere Ende des Spektrums ab und man selbst liegt irgendwo dazwischen. Der Test versucht herauszufinden, wo genau dazwischen.

Introvertiert (I) – Extrovertiert (E)

Sinne (S) – Intuition (N)

Denken (T) – Fühlen (F)

Urteilen (J) – Wahrnehmen (P)

Daraus entstehen 16 Typen, die nach den Anfangsbuchstaben der einzelnen (englischen) Wörter genannt werden, außer Intuition, da wird das N verwendet, um es nicht mit Introversion zu verwechseln. Es gibt also z.B. ESFP oder INTJ oder ENFJ oder ISTP und so weiter.

 

Erklärung der einzelnen Gegensatzpaare (wie auf der Webseite beschrieben)

Interaktion

  • Introvertierte Menschen (I) bevorzugen Aktivitäten im Einzelgang, denken, ehe sie sprechen und empfinden gesellschaftliche Interaktionen als anstrengend
  • Extravertierte Menschen (E) bevorzugen Gruppenaktivitäten, denken, während sie sprechen und werden durch gesellschaftliche Interaktionen noch energiegeladener

Betrachtung der Welt und Verarbeitung von Informationen

  • Intuitive Menschen (N) sind phantasiereich, verlassen sich auf ihre Intuition, sind vertieft in ihre Ideen und immer darauf konzentriert, was passieren könnte
  • Realistische Menschen (S) stehen mit beiden Beinen auf dem Boden, verlassen sich auf ihre Sinne, sind vertieft in praktische Angelegenheiten und stets darauf konzentriert, was in der Vergangenheit passiert ist

Entscheidungen treffen und Umgang mit Emotionen

  • Logik-fokussierte Menschen (T) sind taff, folgen ihrem Verstand und sind konzentriert auf Objektivität und Rationalität
  • Prinzipien-fokussierte Menschen (F) sind sensibel, folgen ihrem Herzen und sind fokussiert auf Harmonie und Zusammenhalt

Herangehensweise an Arbeiten, Planungen sowie Entscheidungen

  • Planende Menschen (J) sind entschlossen, bevorzugen klare Regeln und Anweisungen, sehen Abgabetermine als heilig an und ersuchen das Ende
  • Suchende Menschen (P) können sehr gut improvisieren, bevorzugen es, sich ihre Optionen offen zu lassen, sind sehr entspannt bei der Arbeit und sehr freiheitsliebend

Ein extra Punkt ist die Identität:

  • Durchsetzungsfähige Menschen (A) sind emotional stabil, ruhig, entspannt und weigern sich, sich zu große Sorgen zu machen
  • Vorsichtige Menschen (C) sind selbstbewusst, sorgen sich um ihren Ruf, sind erfolgsorientiert und perfektionistisch

 

Link zur Webseite

Die Seite, die den Test bereitstellt, heißt 16 Personalities und ist in viele verschiedene Sprachen übersetzt. Sie sagt von dem Test:

“Erhalte eine genaue Beschreibung davon, wer du bist und warum du Dinge auf die Art und Weise angehst, wie du es tust.”

http://www.16personalities.com/de/

 

Was haltet ihr von dem Test? War er euch eine Hilfe oder eher nicht?

 

ptest

 

2 Kommentare zu “Wie bin ich? Sich selbst besser kennenlernen”

  1. Anne A.

    Hi Friede,
    danke für den Tipp. 😀 Ich glaube, ich habe den Test schonmal gemacht, aber jetzt nochmal… das Ergebnis ist echt witzig. Damit kann ich schon was anfangen und es motiviert, aber ob es so ganz die Realität widerspiegelt?! (Ich wäre Aragorn oder Mutter Theresa :D)
    Eine schöne Woche dir! Anne

  2. fraufriede

    Bitte, sehr gerne! 🙂 Naja, ich denk nicht, dass man sein Leben auf so einen Test aufbauen sollte, sondern ihn eher als Hilfe sehen kann, dann bringt er einen glaub ich schon weiter. Die Beispiele sind manchmal etwas komisch 🙂 Ich wäre Thorin Oakenshield 😀 Obwohl, wenn ich drüber nachdenke… So ganz falsch ist das nicht… 😀

Hinterlasse einen Kommentar