Du lebst.

Glauben

Eine bekannte Baumarktkette hat seit kurzer Zeit diese Werbung bei Spotify, die Geräusche wiedergibt und eine Frauenstimme flüstert: Du lebst. Erinnerst du dich?

Mir kommen jedesmal Tränen, weil es wie eine Erinnerung klingt: Ich lebe.

Es motiviert mich, wieder auf die kleinen Dinge im Leben zu achten: Nasse Erde, Wassertropfen, Vogelgezwitscher, Atmen.

Es erinnert mich daran, dass Gott Leben erschaffen und uns geschenkt hat, damit wir es genießen dürfen. Damit ich es genießen darf.

 

Du, Gott, wirst mir den Weg des Lebens zeigen, vor deinem Angesicht sind Freuden in Fülle.

Ps 16,11

 

Ich vergesse so oft im Alltag und im Stress, die kleinen Schönheiten um mich herum wahrzunehmen.

Zu hören. Zu sehen. Zu genießen.

Dankzusagen dem Schöpfer, der mir kleine Augenblicke seiner Herrlichkeit schenkt.

Der mir bewusst macht: Halte kurz inne, ich will dir etwas zeigen, worüber du staunen wirst. Womit sich das Leben leichter ertragen lässt, weil sich deine Perspektive ändert.

 

Bin ich bereit, das Leben, das Gott mir zeigen möchte, wahrzunehmen und anzunehmen?

 

Christus spricht: Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluss haben.

Joh 10,10

 

Hast du heute Zeit, innezuhalten, um Gottes Herrlichkeit zu sehen?

 

dulebst2

 

 

3 Kommentare zu “Du lebst.”

  1. Anne A.

    So true. ♥

  2. Sophie

    Riki, danke für den schönen Kommentar! Und wie passend: Psalm 16.11 ist mein Ordinationsspruch. Hätte ich das gestern schon gelesen wäre ich in der Mail darauf eingegangen. Aber so freue ich mich jetzt still über diese Verbindung…

  3. fraufriede

    Sophiechen! Ich schreib dir gleich mal eine email 🙂

Hinterlasse einen Kommentar