Tipp des Monats September

Tipp des Monats

Tipp des Monats September

 

Ihr Lieben,

schon wieder ist ein Monat um und ein neuer Tipp dran. Diesmal ist mir die Entscheidung schwer gefallen, welcher es sein soll, denn es gibt zwei wichtige Events im September.

Da wäre zum einen die Bundestagswahl in ein paar Wochen, wo ich hoffe, dass ihr alle euer demokratisches Grundrecht in Anspruch nehmt und wählen geht. Ich möchte euch ans Herz legen, euch vorher zu informieren, welche Partei welche Ziele hat und wie welcher Bundestagsabgeordneter bei den vergangenen Abstimmungen gewählt hat.

Nur informiert kann man eine gute Entscheidung treffen!

Ok, das war der Tipp am Rande, jetzt zum eigentlichen Tipp des Monats! 🙂

 

In zwei Wochen, am 16. September, findet in Berlin der jährliche Marsch für das Leben statt. Dieser Marsch wird getragen vom Bundesverband Lebensrecht und möchte auf die Kostbarkeit des Lebens aufmerksam machen. Es wird ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie gefordert, sowie bessere Beratung und Unterstützung für Schwangere.

Neues Leben entsteht, wenn Ei- und Samenzelle zusammenkommen. Der neue Mensch ist kostbar in Gottes Augen und von ihm bis ins hohe Alter geliebt.

In Psalm 139 redet David folgendes zu Gott:

 

“Denn du hast meine Nieren gebildet; du hast mich gewoben im Schoß meiner Mutter. Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin, wunderbar sind deine Werke und meine Seele erkennt das wohl!
Mein Gebein war nicht verhüllt vor dir, als ich im Verborgenen gemacht wurde, kunstvoll gewirkt tief unten auf Erden. Deine Augen sahen mich schon als ungeformten Keim und in dein Buch waren geschrieben alle Tage, die noch werden sollten, als noch keiner von ihnen war.”

Psalm 139, 13-16

 

Gott ist nichts verborgen. Unser Leben ist vor ihm ausgebreitet von der Zeugung bis zum Tod. Jeder Mensch ist Gottes Werk und wir als Menschen sollten dafür eintreten, dass jeder Mensch das Recht zum Leben hat. Niemand ist zu klein oder zu alt oder zu behindert oder zu lästig oder zu teuer.

Als (Single-)Frauen können wir andere Frauen ermutigen, nicht durch das Trauma einer Abtreibung zu gehen, sondern sich für das Leben ihres Kindes zu entscheiden. Als (Single-)Frauen können wir andere Frauen durch Babysitten oder Einkaufen unterstützen. Als (Single-)Frauen können wir mit anderen Frauen reden und mit ihnen beten. Als (Single-)Frauen können wir anderen Frauen helfen, ihre älteren Verwandten zu pflegen oder ihnen den Rücken freizuhalten.

Es gibt so viele Wege, einander zu unterstützen. Die Kostbarkeit des Lebens zu feiern. Menschlichkeit zu erleben.

 

Egal, ob du nach Berlin fährst oder nicht:

Wir als Christen haben die Möglichkeit, unsere Mitmenschen auf diese Wahrheit aufmerksam zu machen, entweder im Alltag in Gesprächen oder in zwei Wochen in Berlin.

 

Bundesverband Lebensrecht

Marsch für das Leben

 

Hinterlasse einen Kommentar