Single und die natürliche Hausapotheke I

Blog

Single und die natürliche Hausapotheke I

 

Auch als Single wird man ja ab und zu krank. Also natürlich hoffentlich nicht, aber grade wenn das Wetter schlecht ist, holt man sich doch schneller einen Schnupfen als einem lieb ist. Da ich z.B. und vielleicht auch einige von euch nicht mehr zu Hause bei den Eltern wohnen, kann man nicht mehr so einfach an Mamas Arzneivorräte gehen, sondern muss sich selbst drum kümmern, das was im Haus ist.

Ich habe mir mal Gedanken gemacht, was man alles so brauchen könnte für den Fall, dass man krank wird und was ich in den letzten Jahren alles so angesammelt habe und was mir davon wirklich nützlich war. Denn dass man eine kleine Hausapotheke braucht, merkt man immer erst, wenn man krank wird.

Wenn ich krank werde, fängt es immer mit meinen Nasennebenhöhlen an. Darauf folgt der Schnupfen, dann wandert es weiter in den Hals. Jedesmal dasselbe. 🙂 Bei anderen fängt es vielleicht im Hals an oder sogar in den Ohren.

Wenn ihr eure Schwachstelle kennt, könnt ihr eure ‘Apotheke’ entsprechend einrichten.

Ich möchte euch ein paar Dinge vorstellen, die ich (meistens) vorrätig habe. Viel ist es nicht, dafür aber effektiv: Einfache Kräuter und Gemüse, dazu ein paar Geräte. Ich lege sehr großen Wert darauf, vor allem natürliche Zutaten zu verwenden.

Im Frühling ist die beste Zeit, um mit dem Aufbau einer natürlichen Hausapotheke zu beginnen: Man kann Kräuter kaufen oder ziehen, die den Sommer über viel Sonne und gute Nährstoffe aufnehmen können, um sie dann im Herbst zu ernten und zu trocknen. Dann hat man, wenn das kalte und nasse Wetter anfängt, wo das Erkältungsrisiko steigt, eine gute Grundlage, um gegen die ersten Anzeichen von Erkältung etwas zu unternehmen.

Ganz wichtig: Das hier ist keine Anleitung zum Gesundwerden und es wird keine Garantie oder Haftung übernommen. Schön den Arzt oder Apotheker fragen! 🙂 Wenn ihr mehr über die einzelnen Dinge wissen möchtet, wendet euch an die Internet-Suchmaschine eures Vertrauens oder leiht euch ein Buch aus der Bibliothek aus. 🙂

Welche Kräuter, Gemüse und andere Dinge ich in meiner kleinen natürlichen Hausapotheke habe, verrate ich euch hier:

 

Zwiebeln

Diese kleinen Wunderbomben sind hervorragende und effektive Gesundmacher. Sie wirken nicht nur antibaktierell, sondern fangen auch Radikale ein und fördern auch eine gesunde Darmflora. Ich mache Zwiebeln gerne ans Essen, um meine Gesundheit zu fördern und weil es dann viel leckerer schmeckt. Wenn ich dann doch einmal Husten bekommen, ist das beste Mittel meiner Meinung nach der Zwiebelsaft. Man schneidet eine große Zwiebel klein, häuft drei Löffel (flüssigen) Honig obendrauf, deckt das Gefäß ab und stellt es warm. Dreimal täglich einen Esslöffel Zwiebelsaft hilft ganz schnell, um den Schleim zu lösen!

 

Honig

ist, in Maßen genossen, ein natürliches Mittel, das auch antibakteriell wirkt und deshalb ganz wunderbar bei Husten und auch Magen-Darm-Erkrankungen hilft. Wenn man ihn zum Tee gibt, darauf achten, dass das Wasser nicht über 40°C heiß ist, damit die heilenden Eigenschaften nicht verloren gehen. Honig kann man für Zwiebelsaft verwenden, im Tee oder als leckeres Honigbrot essen.

 

Zwiebelsaft, Salbeiblätter und Halsbonbons

 

Salbei

Genauso wie die Zwiebel hat auch der Salbei antibakterielle Wirkung. Bei Atemwegserkrankungen ist ein Tee aus frischen oder getrockneten Salbeiblättern genau das Richtige, um den Mund- und Rachenraum zu desinfizieren – bei Mundentzündungen kann man auch mit Salbeiwasser gurgeln. Wem der Salbeitee zu bitter und gewöhnungsbedürftig ist, kann ihn mit Honig versüßen. Salbei wirkt auch schleimlösend, weshalb man ihn bei Husten gut anwenden kann.

 

Halsbonbons

Als ich das letzte Mal krank war, habe ich mir Salbeibonbons gekauft. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich davon gesund geworden wäre, aber ich denke schon, dass sie dazu beigetragen haben, vor allem, da sie mit Salbei waren. Wenn man gute kauft, die aus natürlichen Zutaten hergestellt sind, ist es bestimmt kein Nachteil und man hat zwischendurch was Süßes, was den Hals beruhigt. 🙂

 

Wärmflasche

Meine Wärmflasche habe ich im letzten Winter sehr schätzen gelernt! 🙂 Einfach wunderbar, wenn man in ein kaltes Bett steigt und sich gleich die Füße wärmen kann! Oder Bauchschmerzen hat. Oder eine Schwitzkur machen möchte. Oder einfach friert, es draußen regnet oder kalt ist. 🙂 Wirkt entkrampfend und entspannend.

 

Tee

Da kann ich besonders den Tee aus frischem Ingwer empfehlen. Er wärmt richtig gut durch und ist perfekt, um die Abwehrkräfte im Winter zu stärken! Auch eine heiße Zitrone ist richtig super, wenn man sich ein bisschen angeschlagen fühlt – natürlich aus Bio-Zitrone. 😉

 

Pflanzliche Tabletten

Wenn ich mir doch inemal Medikamente kaufen muss, achte ich in der Regel darauf, dass sie aus pflanzlichen Stoffen bestehen. Zum Glück hat man ja in Deutschland oft die Auswahl und kann sich in der Apotheke auch gut beraten lassen. Ich denke, dass es gerade auch bei Medikamenten einen Unterschied macht, ob man Chemie zu sich nimmt oder Mittel, die aus natürlichen pflanzlichen Wirkstoffen bestehen. Unser Körper muss alles verarbeiten und gerade wenn er krank ist, ist es hilfreicher, wenn man besser verträgliche Medikamente verwendet.

 

Extra-Tipp

zum Schluss: Schlafen und Ruhe

Diese beiden Dinge sind essentiell, wenn man gesund werden möchte. Im Schlaf hat der Körper die Möglichkeit, sich zu erholen und zu regenerieren – das sollte man nutzen. Wenn man krankgeschrieben ist, ist es auch eine gute Gelegenheit, sich Ruhe zu gönnen und nicht in der Weltgeschichte herumzuspringen. Schön warmhalten und Tee trinken, vielleicht ein gutes Buch lesen und Aufregung von sich fernhalten, damit man schnell wieder gesund wird.

 

Dies war der erste Teil meiner kleinen Hausapotheke-Reihe. In ein paar Tagen folgt der zweite mit weiteren natürlichen Dingen, die man zur Vorbeugung anwenden kann oder wenn man krank ist.

 

Liebe Grüße

eure Friede

 

2 Kommentare zu “Single und die natürliche Hausapotheke I”

  1. anonym

    gilt für Singles wie für nicht Singles 🙂

  2. fraufriede

    Hallo anonym, du hast absolut recht! 😉

Hinterlasse einen Kommentar